[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
nobi
Beiträge: 11 | Zuletzt Online: 21.06.2018
avatar
Hobbies
Schach
Registriert am:
24.04.2017
Geschlecht
männlich
    • nobi hat einen neuen Beitrag "Wettkampf gegen Stockfish ELO >2600 gewonnen" geschrieben. 09.01.2018

      Sie haben folgenden Titel gewählt: Wettkampf gegen Stockfish ELO >2600 gewonnen.

      Dieser Titel sagt doch eindeutig aus, dass sie ein Program geschlagen haben, dass über 2600 Elo hat, obwohl sie selbst nur etwas mehr als 1800 ELO haben.

      Sie erwähnen aber dabei nicht, dass sie Stockfish so manipuliert haben, dass das Program wahrscheinlich nur noch ca. 1800 Elo hatte.

      Wer ist denn jetzt die Witzfigur?

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Wettkampf gegen Stockfish ELO >2600 gewonnen" geschrieben. 02.06.2017

      Zitat: "Das ist nicht so leicht, speziell gegen nen 2600+ Computergegner."

      Ich verstehe sehr gut. Fakt ist, das du ständig so redest, als ob du ein PC Programm geschlagen hast, das über 2600 ELo hat und erst später zugegeben hast das es vielleicht nur 2200 oder so hatte. Wahrscheinlicher ist das du es noch weiter in der Spielstärke reduziert hast, denn manche Züge sind grottenschlecht die da angeblich vom PC Programm gemacht wurden, die macht noch nicht mal ein 1800 er..

      Ich habe jetzt keine Lust da jeden Zug zu kommentieren aber einen Meister hast du nicht geschlagen, das versichere ich dir.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Psychologie beim Schachspiel" geschrieben. 25.05.2017

      Psychologie hat bei mir noch nie eine Rolle gespilet. Mich interessiert nur die Stellung, sonst nichts. Gegen wen ich spiele, ist mir egal. Selbst eine unbekleidete Frau würde mich nicht ablenken. Ich bin spezialisiert und spiele meine Systeme, egal wer vor mir sitzt und welche Elo er haben mag.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Die Bedeutung der sog. "Theorie"" geschrieben. 22.05.2017

      Ein Verlag für Schachtheorie halte ich für überflüssig. Was soll das sein? Letzten Endes müssen die dann doch auf die bekannten Eröffnungen zurückkommen und diese auflisten. Es gibt doch zahllose Bücher über Eröffnungstheorie, Mittelspieltheorie und Endspieltheorie. Daneben kann es nichts geben.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Warum sollte ein besonderes Augenmerk auf der Schach Eröffnung liegen?" geschrieben. 15.05.2017

      Da es viele Eröffnungssysteme gibt, ist es notwendig dass sich ein Schachspieler einige wenige heraussucht und diese sehr genau studiert. Dieses Studium wird immer weiter jahrelang vertieft. Kaufe dier ein Buch das sich nur mit deiner Eröffnung befasst und spiele viele Grossmeisterpartien mit Fritz nach und merke dir die Zugfolgen und die typischen Ideen und Opfer.

      Dann musst du immer dieselben Eröffnungen spielen und keine anderen. Wenn du eine Partie verloren hast, musst du zuhause mit dem Computerprogramm den Fehler finden und merken, damit du ihn nicht nochmal machst in der nächsten Partie. Dies ist ein jahrelanger Prozess der dich langsam zum Experten für deine Eröffnungen werden lässt. Du wirst feststellen dass im Laufe dieser Zeit deine Elo Zahl ansteigt da du mehr Punkte machst als vorher. Logisch! Du wirst besser und besser. Aber es ist nötig auch Mittelspiel Stellungen zu verstehen da eine Schachpartie nicht nur aus der Eröffnung besteht. irgendwann hört die Eröffnung auf und was dann?

      Die Frage ist nun welche Eröffnungen sollst du wählen? Ich habe folgendes Eröffnungsrepertoire, das ich so weit wie möglich reduziert habe, denn ich möchte natürlich so wenig wie möglich lernen und den Aufwand begenzen. Trotzdem muss ich noch sehr viel lernen, denn Schach ist ein Fass ohne Boden.

      Ich musste mein Repertoire umstellen da ich die falschen Eröfnungen gewählt hatte die ungeeignet waren gegen schwächere Gegner Punkte einzufahren. Vor Jahren wählte ich mit WEISS das Colle-System, das sehr schnell erlernbar ist, da es einen einfachen Aufbau hat, musste aber nach einem Jahr feststellen, dass ich nur Remisen gegen schwächere Gegner einfuhr, da das Colle-System zu einfach ist und nicht kompliziert genug um Spieler under 1900 Elo grosse Probleme zu stellen.
      Deshalb gab ich es auf und wählte die Englische Eröffnung. Damit gewann ich plötzlich gegen dieselben Spieler gegen die ich vorher mit COLLE nur Remis machte. Ich wählte den Aufbau mit Se2 und spezialisierte mich. 1.c4 e5 2.g3 Sf6 3.Lg2 Sc6 4.Nc3 Lc5 5.e3 0-0 6.Se2 ich spielte jahrelang nur dieses System. Aber Achtung! Schwarz kann viele unterschiedliche Aufbauten einehmen. z.B. den Königs-Indischen Aufbau. Deshalb lernst du nie aus, glaub mir. Kauf dir Bücher nur über den Se2 Aufbau und studiere es genau. Ich bin sicher dass du mehr Punkte mit Weiss machen wirst als vorher. Ein sehr gutes Buch ist: "Dynamic Englsh" von Tony Kosten! Der befasst sich nur mit dem Se2 Aufbau!

      Als Schwarz spiele ich gegen 1.e4 nur Skandinavisch aber NUR den Matthias Wahls Aufbau. Alle anderen Skandinavisch Varianten sind Schrott. Kauf dir das Buch "Modernes Skandinavisch" von Matthias Wahls. Ein erstklassiges Buch, indem viel Arbeit steckt, das alle Strukturen abdeckt die vorkommen können. Studiere es genau bis du alle Ideen kennst.

      Mit Schwarz gegen 1.d4 empfehle ich die "Moderne Verteidigung", die ein verbessertes Königindisch darstellt. Die studiere ich zur Zeit, weil ich mit den üblichen Eröffnungen, die jeder kennt, unzufrieden war, wie Nimzo, Bogo-Indisch, Damen-Indisch, Holländisch etc. Das kennt jeder Weiss Spieler und du hast mit Schwarz nichts zu lachen, glaub mir.. und Königs-Indisch ist ein Alptraum, weil Weiss viele unangenehme Varianten auftischen kann, z.B. das Sämisch-System. Ein paar kleine Fehler mit Schwarz und du wirst überrannt, denn Weiss rochiert lang.

      Diese Problematik wollte ich umgehen und studiere jetzt die "Moderne Verteidigung". Kauf dir die Bücher "Tigers Modern" von Hillarp Persson und "Moderne Verteidigung" von Nigel Davis.

      Vorteil 1: Die "Moderne Verteidigung" ist extrem komplex und wenn du Experte wirst dann hast du Informationsvorteil gegenüber deinem Gegner der ja selten gegen diese bizarre Eröffnung spielen muss und deshalb nicht soviele Kenntnisse haben kann wie du. Logisch!

      Vorteil 2: Du kannst diese Eröffnung auch gegen 1.e4 einsetzen und gegen 1.c4 oder andere Züge. Wenn du manchmal keine Lust hast gegen einen bestimmten Gegner Skandinavisch zu spielen, dann spiele gegen diesen die "Moderne Verteidung". Dadurch bist du extrem flexibel und undurchschaubar.

      Diese bizarre Eröffnung erfordert jahrelanges Studium mit Büchern und nachspielen von Partien. Wenn du Fehler machst, musst du diese SOFORT zuhause mit deinem Schachprogramm studieren und in deinem Kopf eliminieren, damit du sie nicht nochmal machst. Dadurch wirst du besser und besser!

      Ausserdem ist die Moderne Verteidigung eine POSITIONELLE Eröffnung. Dadurch wird dein positionelles Verständnis sehr stark verbessert. Dies ist ungemein wichtig. Positionelles Verständnis ist das A und O des Schachs, meiner Meinung nach, und nicht die Taktik. Taktik hat jeder Spieler gelernt der Taktik-Diagramme studiert, aber einen guten positionellen Zug machen, ist sehr schwer.

      Wenn du keine Ahnung von positonellem Schach hast wirst du NIEMALS gegen einen guten Spieler in eine gute Stellung kommen in der du eine günstige taktische Kombination anbringen kannst. Du wirst immer schlecht stehen und keine Chance haben da nur dein Gegner die Taktik auf seiner Seite hat. Denn wer besser steht hat natürlich auch den taktischen Vorteil auf seiner Seite. LOGISCH!

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Schachcomputer" geschrieben. 04.05.2017

      Es gibt verschiedene online Schach Programme, die stark genug spielen für Anfänger und Fortgeschrittene. Einige sind in Flash programmiert, andere sind Java oder Javascript Programme. Alle derzeit vorhandenen Programme, die zum Spielen online geeignet sind, findet man auf dieser Online Schach Seite.

      Manche haben schätzungsweise bis 2000 ELO. Diese Programme können sich natürlich nicht mit den kommerziellen Schach Programmen vergleichen lassen die erheblich stärker spielen und umfangreiche theoretische Kenntnisse haben. Bei diesen kann man die Spielstärke (Handicap) und Zeit einstellen sowie die theoretischen Buchzüge der Eröffnungen einsehen. Ausserdem haben sie eine Analyze Funktion die ich ständig nutze um die Qualität eines Zuges zu sehen wenn ich eine Eröffnung lerne und diese eingehend erforsche.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Wettkampf gegen Stockfish ELO >2600 gewonnen" geschrieben. 02.05.2017

      Stockfish hat inzwischen eine Elo von über 3000 ELO und ist die weltbeste chess engine. Sogar der beste Grossmeister sowie Weltmeister Carlsen würde ein Match gegen Stockfish verlieren. Und du behauptest gegen Stockfish in einem Match gewonnen zu haben. Kein echter Schachspieler würde dir sowas glauben. Ich selbst benutze Stockfish seit mehr als 7 Jahren als engine in meinem Fritz Program und weiss das es keine groben Fehler macht. Inkorrekte Opfer werden sofort widerlegt. Mit billigen Tricks ist dem Program nicht beizukommen. Mit anderen Worten: ein Mensch ist völlig chancenlos, egal ob Grossmeister oder Weltmeister.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Wettkampf gegen Stockfish ELO >2600 gewonnen" geschrieben. 01.05.2017

      Dann füge doch bitte mal die Partien hier ein, damit man nachvollziehen kann, wie du gewonnen hast. Ich persönlich halte es für schlichtweg unmöglich, das ein Spieler, der noch nicht mal 1900 ELO hat, Stockfish auf Turnierstufe schlagen kann. Das wäre ja genauso als wenn man sagen würde, das ein 1900 Elo Spieler einen Grossmeister geschlagen hast.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Frau spielt besser" geschrieben. 26.04.2017

      Leider gibt es hur wenige Frauen die Schach spielen. In unserem Klub spielt nur eine einzige Frau Schach. Dies hängt von der Mitgliederanzahl eines Klubs ab.
      Das Frauen durchaus erstklassiges Schach spielen können zeigt die Chinesin Hou Yifan (mehrfache Frauenweltmeisterin), die im September 2008 im Alter von 14 Jahren den allgemeinen Großmeistertitel für Männer erwarb. Eine unglaubliche Leistung.

      Vermutlich ist Schach für die meisten Frauen uninteressant aus mir unbekannten Gründen, oder es wird ihnen als Kind nicht nähergebracht, da man annimmt, das dies nicht das geeignete Spiel für ein Mädchen ist und es lieber kochen lernen soll. Diese oder ähnliche Gedanken scheinen in den Köpfen der Eltern vorzuherrschen.

      Deshalb gibt es auch vergleichsweise weniger Schachgrossmeister die Frauen sind. Logisch. Wäre die Masse der Schachspielerinnen grösser gäbe es auch mehr Schachgrossmeisterinnen.

    • nobi hat einen neuen Beitrag "Frau spielt besser" geschrieben. 24.04.2017

      Wo habt ihr denn gespielt? Online? Mir persönlich ist es egal gegen wen ich verliere. Mich interessiert nur die Stellung und was ich falsch gemacht habe. Ob Mann oder Frau ist mir egal. Es ist doch nur eine Sache des Trainings und hat nicht viel mit weiblich oder männlich zu tun.

    • nobi hat das Thema "Gruss an alle." erstellt. 24.04.2017

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

Schachforum Schach Eröffnungen Grossmeister Schachtermine Schachturniere Schachspiele Schachtraining Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Hanau Alzenau Freigericht Hasselroth Langenselbold Gelnhausen Rodenbach Oberkochen Offenbach Kinderschach Schachclub Somborn Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck



Xobor Forum Software von Xobor