#1 "Schach lernen" von Günter Lossa - Ein Leitfaden für Anfänger des königlichen Spiels, 2. Auflage 2012 von Babylonia 13.04.2017 21:47

avatar

Diese Schachlehrbuch für Anfänger habe ich mir aus der Bücherei ausgeliehen, weil ich meine Freundin im Schach unterrichte. Was mir ausgesprochen gut gefällt an diesem Buch ist der erste Teil mit der Überschrift "So lernt man Schach" Seiten 7 - 111. Dort werden nämlich die einzelnen Schachfiguren vorgestellt und gleich dazu die elementaren Endspiel-Mattführungen. Anhand der Mattführung K + T gegen KA (den König allein) lernt man gleichzeitig, was eine Opposition (der Könige) und was ein Tempozug ist. Alle Spielzüge erfolgen anhand von deutlichen Diagrammen. Außerdem lernt man K + D gegen KA und K + L + L gegen den KA. Sowie einfache Bauernendspiele. Dabei wäre zu erwähnen, dass man mit K + S oder K + L den KA nicht matt setzen kann. K + S + S gegen den KA funktioniert eigentlich auch nicht, es sei denn, der Gegner macht einen groben Fehler. Gerade solche elementaren Endspiele sind gut für Anfänger zum Einstieg, ich übe daher so etwas sehr gründlich mit meiner Freundin.

Teil 2 dieses Buches enthält Musterpartien von Großmeistern mit gründlichen Erläuterungen. Diesen Teil werde ich selbst nicht nutzen.

Einige Fotos in dem Buch gefallen mir sehr gut, z.B Vlastimil Hort auf einer Simultanschachveranstaltung, Richard von Weizsäcker mit seinem erwachsenen Sohn, der Präsident des Deutschen Schachbundes war mit Garri Kasparov und der Papyrologe Dr. Robert Hübner beim Schachspielen.

Das Buch ist erschienen im Joachim Beyer Verlag.

Babylonia

Xobor Forum Software von Xobor